Montag, 19. Dezember 2011

Der Tod der alten Dame - Kim Jong Il tritt ab



Heute morgen erreichte uns die Nachricht über den Tod der alten Dame aus Pjöngjang und in Berlin, Paris, London und New York kam es zur allgemeinen Überraschung nicht zu spontanen Trauermärschen und Beileidskundgebungen. Ja, es ist wahr - die Mutter aller kommunistischen Führer erlag nach 69 schweren Jahren ihrem langen Lebensleid und verschwand für immer hinter den vielen grauen Mauern ihres blühenden Wohlstandslandes am Pazifik.

Der "größte anzunehmende Trauerfall" ereignete sich am Ende eines an großen Trauer- und Unglücksfällen eh schon reich gesegneten Jahres und zeigt allen Gaddafis, Mubaraks und Guttenbergs wie man einen würdevollen Abgang hinlegt und auch nach der großen Politik-Karriere bei seinen Volk in guter Erinnerung bleibt. Der Mann, der neben Elizabeth Taylor sicher die schönste prominente Tote 2011 ist, zeigt mit seinem professionell durchgezogenen Tod wie man eine Diktatoren-Karriere erfolgreich zu Ende bringt und damit weltweit für Schlagzeilen sorgt. Der seit Jahrzehnten für seinen eigenwilligen Look, die streng toupierten Haare und seinem angeblichen Hang zu französischem Cognac, belächelte kleinwüchsige große Führer tritt so beeindruckend souverän ab und überlässt seinem übergewichtigen, 1982, 1983 oder 1984 geborenem Sohn sein blühendes Land.

Anders als die Husseins, Ben Alis und Gaddafis dieser Welt, endet Pjöngjangs Lieblingsschwiegermutter also nicht in einem Erdloch am Ufer des Taedongs, sondern stirbt in Ruhe im Kreise seiner Liebsten und wir sind ab jetzt gespannt auf die sicher nicht ganz unbescheiden ausfallende Beisetzung.


Für echte Fans:
Kim Jong Il looking at things

Kommentare:

Live oder Livestream hat gesagt…

Prima Artikel, jetzt muss ich hier wohl mal öfters vorbei schauen ;-)

Mr. Truth hat gesagt…

Merci

Micha(el) Winkler hat gesagt…

Also, so wie Kim Jong-un aussieht, wurde er 1982, 1983 und 1984 geboren :) ... Doch Scherz beseite, man darf wohl gespannt sein, ob er den (Politik-)Stil seines Vaters fortsetzt ...

Mr. Truth hat gesagt…

Der Alte hat die Latte in Sachen Inszenierungskunst allerdings schon sehr hochgelegt. Wird sich anstrengen müssen...